Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes als Hostingprovider und Rechenzentrumsbetreiber

Einsatz von neuesten Sicherheitstechnologien in enger Zusammenarbeit mit CERT-Bund und Kunden ermöglicht wirksame Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes.

Einsatz von neuesten Sicherheitstechnologien in enger Zusammenarbeit mit CERT-Bund und Kunden ermöglicht wirksame Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes.

Hallstadt, den 27. Januar 2015:  Das IT-Sicherheitsgesetz (Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme) ist ein Gesetzesvorhaben der deutschen Bundesregierung. Am 17.12.2014 wurde auf Vorschlag des Bundesinnenministers de Maizière der Entwurf beschlossen.

Betreiber sogenannter Kritischer Infrastrukturen sollen zukünftig bestimmte Mindestanforderungen an IT-Sicherheit einhalten und erhebliche IT-Sicherheitsvorfälle an das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) melden.

Als Hosting-Unternehmen, Rechenzentrumsbetreiber und IT-Outsourcer ist centron seit jeher in engem Kontakt mit staatlichen Institutionen und Wirtschaftsunternehmen, um die Datensicherheit und Datenverfügbarkeit kritischer Datennetze konsequent zu erhöhen.

„In enger Zusammenarbeit mit CERT-Bund (Computer Emergency Response Team der Bundesverwaltung), Herstellern namhafter Security-Lösungen und langjährigen Kunden arbeiten wir im Hintergrund ohne Unterlass an der Erhöhung der Sicherheit des gesamten centron Netzwerkes. Jedoch müssen nun alle geschäftsmäßigen Webseitenbetreiber reagieren, um dem Gesetz nachzukommen“, erläutert Wilhelm Seucan, Geschäftsführer der centron.

Durch den Beschluss des Gesetzesentwurfes wird z.B. auch Shopbetreibern mehr Verantwortung übertragen, sich um die Absicherung der übermittelten Kundendaten zu kümmern.

centron unterstützt mit hochmodernen Sicherheitstechnologien, wie Intrustion Prevention Systemen, Firewalls sowie Virenschutzsystemen alle Kunden bei der Absicherung wichtiger Daten. Der Betreiber eines gewerblichen Webprojekts ist jedoch auch selbst verpflichtet, sich um eine gesetzeskonforme Absicherung zu kümmern. Um Datenverkehr zu sichern, ist z.B. ein geeignetes SSL Zertifikat zu schalten. Verschiedene am Markt verfügbare SSL Zertifikate erfüllen unterschiedliche Anforderungen. Vom domainvalidierten Zertifikat bishin zu EV (Extended Validation) SSL Zertifikaten gibt es für die verschiedensten Anwendungszwecke das richtige Produkt. Auch die Sicherung des Mailverkehrs nimmt immer mehr an Bedeutung zu. Geeignete SSL Zertifikate sind auch in diesen Protokollen vorzuschalten.

centron berät in allen Sicherheitsfragen rund um Datenschutz und Absicherung verschiedener Systeme.

Das seit 1999 am Markt tätige Unternehmen eröffnete Anfang 2014 sein neu errichtetes und mittlerweile ISO 27001, 14001 und 9001 zertifiziertes Rechenzentrum im oberfränkischen Hallstadt bei Bamberg. Auf über 6000m² Grund können im Endausbau in zwei Rechenzentrumsgebäuden über 10.000 Server versorgt werden. Redundante und hocheffiziente Versorgung durch Strom, Klima und Netzwerk gewährleisten hohe Ausfallsicherheiten und energiesparenden Betrieb. centron betreibt in diesem Datacenter auch seine eigenen IT-Gerätschaften zum Betrieb von Public- und Private-Cloud Lösungen, Hosting, Managed Server und Outsourcing Services.

Informationen zu den vorangegangenen Themen und Unternehmensinfos sind abrufbar unter:

https://www.centron.de

http://www.rz-bamberg.de

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2014/12/bundeskabinett-beschlie%C3%9Ft-it-sicherheitsgesetz.html

https://www.cert-bund.de/