Wie man im Internet sicher und anonym surft

Hier sind einige der besten Methoden, die Sie verwenden können, um sicher und anonym durch das Internet zu surfen Auch wenn die Welt sich der unmittelbaren Bedrohung unserer Online-Privatsphäre bewusst wird, verstehen lediglich wenige Menschen die Notwendigkeit

Hier sind einige der besten Methoden, die Sie verwenden können, um sicher und anonym durch das Internet zu surfen

Auch wenn die Welt sich der unmittelbaren Bedrohung unserer Online-Privatsphäre bewusst wird, verstehen lediglich wenige Menschen die Notwendigkeit, wichtige Informationen wie IP-Adressen sowie private Datenströme vor Internet Service Providern (ISPs), Unternehmen oder Regierungen zu verbergen. Glücklicherweise ist die Sicherung Ihrer eigenen Privatsphäre im Internet keine Raketenwissenschaft.

Mit einer Vielzahl von Online-Verschlüsselungstools wie IP-Changer-Software, Virtual Private Networks (VPN) und dem beliebten Tor-Browser haben Internetnutzer eine große Auswahl. Hier sind einige der besten Möglichkeiten, um das Internet sicher und anonym zu durchstöbern:

  1. Tor

Der Onion-Router, abgekürzt und besser bekannt als Tor, ist einer der am meist begehrtesten Online-Anonymitätstools. Tor konzentriert sich darauf Ihren Ort unauffindbar zu machen, indem Ihre IP-Adresse unter mehreren Schichten von Deckmänteln und Verschlüsselungen versteckt wird, um die Ursprünge Ihrer Verbindungen zu verschleiern.

Ein Großteil des Internets verwendet bereits den Tor-Browser – eine modifizierte Version des Mozilla Firefox Browsers – um Ihre Identitäten im Internet zu verstecken. Der Tor-Browser verhält sich nicht nur als ein IP-Changer, sondern hält auch Tracker in Schach. Tor kann als die benutzerfreundlichste Option dieser Liste angesehen werden. Es ist auch das umfassende Verschlüsselungstool, da es als Verschlüsselungsmethode in Form von Browser-Erweiterungen integriert ist, um Benutzer umfassende Online-Sicherheit zu bieten. Da es ein Open-Source Projekt ist, ist es auch völlig kostenlos.

Allerdings fordert die Nutzung von Tor, dass Sie Ihr Online-Verhalten ändern, damit die maximale Anonymität erhalten bleibt. Der Tor-Browser bietet eine große Anzahl von Warnungen, Tipps und Tricks, an welche sich Personen mit Wert auf Ihre Privatsphäre beim Surfen im Internet halten sollten. Tor hat seine Grenzen, aber es hat sich als die praktikabelste Option für alle User bewiesen.

  1. Virtual Private Networks

VPNs werden aus mehreren Gründen als Heavy-Duty Online-Anonymitätstools betrachtet. Diese Dienste konzentrieren sich darauf Benutzern dabei zu helfen Ihren Datenverkehr zu verschleiern, und Ihre IP-Adressen zu verstecken, sobald Sie sich mit dem Internet verbinden. Sie werden auch als leistungsfähige IP-Changer-Software angesehen. VPNs sind dazu in der Lage Internet-Verkehr zu verschlüsseln. Dies bedeutet, dass die ISPs des Benutzers immer noch einsehen können, wie viel Traffic von Webseite zu Webseite generiert wird, jedoch nicht den Inhalt. Das Gleiche gilt für überwachende Regierungen und jegliche Angreifer und bösartige Dritte, welche wichtige Informationen wie Zugriffsdaten von Ihnen entnehmen möchten.

Der einzige Haken daran ist, dass ein guter VPN-Dienst Geld kostet. Allerdings können die Kosten oft vernachlässigt werden, da diese Technik nicht viele Schwächen aufweist. Wenn Sie in einem Land leben, in dem die Regierung die Blockierung aller VPN-Verbindungen sanktioniert hat, gibt es Stealth-VPNs, die es Ihnen erlauben, im Internet unentdeckt zu surfen. VPN ist die bevorzugte Option für User, die in Ländern mit extremer Internet-Zensur und schwerer staatlichen Überwachung leben.

  1. Browser-Erweiterungen für Privatsphäre

Für viel leichtere, aber genauso effektive Online-Privatsphäre können Benutzer jederzeit entscheiden, sich eine Privatsphäre-Orientierte-Browser-Erweiterung zu installieren. An der Spitze der Liste der Erweiterungen steht Ghostery. Diese ist mit Chrome, Firefox, Internet Explorer und EFFs Privacy Badger kompatibel. Im Gegensatz zu VPNs und TOR funktionieren Browser-Erweiterungen nicht als IP-Changer-Software, da sie Ihre IP-Adresse nicht verbergen.

Der einzige eindeutige Unterschied zwischen den zwei Erweiterungen ist, dass Ghostery praktischer als Privacy Badger ist. Mit Ghostery können Sie verschiedene Datenschutzeinstellungen optimieren um zum Beispiel Tracker zu blockieren. Ebenfalls erlaubt es Ihnen einzusehen welche Verfolgungsmethoden auf welchen Webseiten verwendet werden, damit Sie entscheiden können welche Webseiten Ihre Information erhalten dürfen und welche nicht. Dies ist sehr praktikabel wenn es darum geht, die Protokollierung Ihrer Daten vor Werbeunternehmen zu verschleiern.

Im Gegensatz zu Ghostery ist Privacy Badger intuitiver. Diese Erweiterung überwacht Webseiten, welche Ihre Surfgewohnheiten verfolgen, blockiert diese komplett oder verhindert, dass Verfolgungsmethoden angewendet werden können. Obwohl es nur als Add-Blocker fungiert, kann diese Erweiterung mehr als nur lästige Werbung blockieren. Das intuitive Design erlaubt es aus Ihren Surfgewohnheiten zu lernen, was bedeutet, dass man die Einstellungen nicht ständig anpassen muss.

  1. Ihre IP-Adresse ändern

IP-Sperren sind die Hauptgründe, warum User Ihre IP-Adressen ändern. Egal ob ein bestimmter Online-Dienst in einem Land noch nicht verfügbar ist oder man explizit von einer bestimmten Webseite ausgesperrt wurde, das Ändern Ihrer IP-Adresse kann ein sinnvoller Weg sein, um Zugriff auf die Webseite zu erhalten.

Methoden schwanken von der ziemlich komplizierten manuellen Methode, die das Zurücksetzen Ihres Routers beinhaltet, bis zur Verwendung verschiedener Geräte zum Herunterladen von IP-Changer-Software.

Die letztere Option wird oftmals bevorzugt. IP-Changer-Software kann verwendet werden, um Ihre IP-Adresse mehrmals zu wechseln, auch wenn das gleiche Gerät verwendet wird. Im Gegensatz zu anderen Verschlüsselungsdiensten ändert die IP-Changer-Software lediglich Ihre echte IP-Adresse. Die Software maskiert Ihren Traffic nicht und hilft auch nicht dabei Tracker fern zu halten. Es wird lediglich eine andere IP-Adresse, als die die Ihnen gerade zugewiesen ist angezeigt.

Wenn Ihre Anforderungen zur Privatsphäre sehr gering sind, empfiehlt es sich für eine IP-Changer-Software zu entscheiden. Die Software versteckt einfach Ihren echten Standort vor Ihrem ISP oder Ihrer Regierung, was dabei helfen kann regierungsseitige Zensuren oder andere Sperrungen Ihres ISPs zu umgehen. IP-Changer-Software ist auf jedenfall keine umfassende Option wie zum Beispiel Tor oder VPNs, aber es funktioniert. Sie können sich im Internet entweder an einer umfangreichen Auswahl von IP-Changer-Software bedienen oder sich alternativ für einen VPN-Dienst mit IP-Changer Option entscheiden, um Ihren echten Standort zu verschleiern.

  1. Überall HTTPS

Auch wenn das Internet dabei ist SSL komplett zu integrieren, gibt es immer noch einen großen prozentualen Anteil, der das Sicherheitsprotokoll nicht unterstützt. Es ist jedoch zwingend erforderlich, um Webtraffic von bösartigen Trackern frei zu halten. Webseiten die noch ungesicherte Verbindungen anzeigen sind standardmäßig wesentlich weniger sicher.

Eine HTTPS-Browsererweiterung ermöglicht es den Benutzern eine HTTPS-Verbindung von unzähligen Webseiten zu erzwingen. Da dies allerdings abhängig von der Website, mit welcher sich der Benutzer verbinden will ist, ist es zwar eine tragfähige Lösung, aber dennoch nicht die beste Option dieser Liste.

Viele der privatsphäreorientierten Tolls und Softwares basieren durch die IP-Changer-Software, auf dem Schützen oder dem Verschleiern Ihrer Verbindungen durch verschiedene Kanäle. Sie denken vielleicht, dass Sie kein Ziel eines Angreifers sind, aber auf Grund der willkürlichen Angriffe, die heut zu Tage stattfinden, rentiert es sich Vorkehrungen zu treffen.

Mit freundlicher Genehmigung aus dem englischen Original von Pierluigi Paganini und Ali Qamar