Kundenlogin

IMAP

IMAP ist die Abkürzung für Internet Message Access Protocol. Hierbei handelt es sich um ein Netzwerkprotokoll, das die Kommunikation zwischen zwei Computern regelt. Ein solches Protokoll kommt immer dann zum Einsatz, wenn zwei Rechner miteinander kommunizieren müssen. Es handelt sich praktisch um die Sprache der Computer.

Genutzt wird IMAP als Sprache zur Übertragung von E-Mails. Eingeführt wurde das Internet Message Access Protocol als Gegenstück zu POP, einem anderen Netzwerkprotokoll für den E-Mail-Verkehr. Der Unterschied der beiden Protokolle liegt im Download der Nachrichten vom Mailserver: Wenn ein Nutzer eine E-Mail erhält, dann geht diese zunächst auf dem Mailserver ein und wird dort gespeichert. Bei POP werden die Nachrichten beim Abrufen der Mails direkt auf den PC des Empfängers heruntergeladen und auf dem Mailserver gelöscht. Die Besonderheit bei IMAP besteht darin, dass die Mails auf dem Mailserver belassen werden und der Empfänger lediglich eine Kopie der entsprechenden E-Mail erhält. Die Nachrichten selbst bleiben also auf dem Mailserver gespeichert. Dasselbe gilt bei Ordnerstrukturen: Wenn die E-Mails in mehrere Ordner unterteilt sind, dann liegen diese bei IMAP weiterhin auf dem Mailserver. Der Internetnutzer sieht auf seinem Computer lediglich eine Abschrift der Ordnerstruktur des Mailservers.

Die Vorteile von IMAP zeigen sich vor allem bei der Nutzung mehrerer Computer. Da die Mails und Ordnerstrukturen auf dem Mailserver verbleiben, können diese von verschiedenen PCs aus eingesehen werden. Bei Verlust eines Computers sind die E-Mails weiterhin sicher auf dem Server gespeichert und können jederzeit wieder abgerufen werden. Gerade Kunden, die mehrere Rechner nutzen, sollten ihr Mailkonto daher mit IMAP einrichten.

zurück