Kundenlogin

SaaS

SaaS ist die Abkürzung für „Software-as-a-Service“. Der Begriff beschreibt eine Dienstleistung, die es Nutzern ermöglicht, benötigte Software aus dem Internet herunterzuladen. Damit steht SaaS in einem engen Zusammenhang mit Software on Demand und wird im Rahmen des Cloud Computing von Cloud-Providern angeboten. Das Konzept, Software nur bei Bedarf aus dem Internet zu laden, erspart Unternehmen und Privatpersonen hohe Speicherkapazitäten. Noch größer ist die Ersparnis an Speicherplatz, wenn die Software direkt im Internet und somit auf dem Server des bereitstellenden Unternehmens genutzt wird. Anbieter von SaaS sind Application-Service-Providern sehr nahe und die Übergänge zwischen den verschiedenen Serviceleistungen verlaufen meist übergangslos.

Der besondere Vorteil für Nutzer von SaaS besteht in einer hohen Kosten- und Zeitersparnis. Häufig stehen umfangreiche und damit teure Programme im Rahmen des SaaS zur Verfügung. Allein durch die webbasierte Nutzung fallen keine Lizenzgebühren für die Nutzung der Software an. Auch Kosten für den Betrieb der Programme, zeitaufwendige Einführungen und die Pflege entfallen bei der Nutzung von Software-as-a-Service. Sämtliche Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Programmpflege obliegen dem Cloud-Provider. Er steht in der Verantwortung, seinen Kunden maßgeschneiderte Leistungen und ausreichende Kapazitäten jederzeit zur Verfügung zu stellen. Neben der Einzelnutzung von Programmen bedienen sich Unternehmen auch der Mehrplatznutzung der Software on Demand. Die Kosten beschränken sich auf eine nutzungsabhängige monatliche Gebühr.

Im Rahmen des SaaS tragen Cloud-Provider zudem die Verantwortung für die Sicherheit. Das bezieht sich sowohl auf Datensicherung, Verfügbarkeit und Aktualität der Software als auch auf den Datenschutz. Neben der Anwendungssoftware stellen Cloud Provider im Rahmen des SaaS Datenbanken, Speicherplatz, Netzwerke und Backup-Services zur Verfügung.

zurück