Synaxon-Studie: IT-Servicekosten überschreiten 100-Euro-Marke

Die IT-Servicekosten in Deutschland haben einen neuen Höhepunkt erreicht. Der IT-Service Preisspiegel 2024 der Synaxon Akademie deckt die aktuellen Trends, regionale Unterschiede und den Einfluss des Fachkräftemangels auf.

In der IT-Branche wurde kürzlich eine bedeutende finanzielle Schwelle überschritten: Der durchschnittliche Stundensatz für Standard-IT-Services hat erstmalig die 100-Euro-Grenze geknackt. Laut der jüngsten Umfrage der Verbundgruppe Synaxon liegt der Preis nun bei 100,44 Euro netto. Das entspricht einem Anstieg von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die jüngste Auswertung von Synaxon offenbart aber nicht nur den durchschnittlichen Anstieg der IT-Servicekosten. Sie bietet darüber hinaus detaillierte Einblicke in die spezifischen Stundensätze für verschiedene Arten von IT-Dienstleistungen:

  • Standard-IT-Serviceleistungen: Der durchschnittliche Stundensatz für grundlegende IT-Services hat nun die 100-Euro-Grenze überschritten und liegt bei 100,44 Euro netto. Dies zeigt, dass selbst für Standardleistungen in der IT-Branche mittlerweile ein signifikantes Preisniveau erreicht ist.
  • Komplexe Netzwerk- bzw. IT-Speziallösungen: Für anspruchsvollere und spezialisierte IT-Dienstleistungen, wie komplexe Netzwerklösungen oder spezifische IT-Projekte, steigen die Stundensätze deutlich. Hier wird ein durchschnittlicher Wert von 111,14 Euro pro Stunde veranschlagt, was die gestiegenen Anforderungen und die benötigte Expertise in diesen Bereichen widerspiegelt.
  • 3rd-Level-Support-Leistungen: Noch spezifischer und anspruchsvoller ist der 3rd-Level-Support, der sich mit komplexen Problemlösungen und technischer Beratung auf höchstem Niveau befasst. Hierfür werden im Durchschnitt 114,57 Euro pro Stunde berechnet, was die Expertise und die oft kritische Rolle dieser Dienstleistungen unterstreicht.
  • Programmierleistungen: Die Entwicklung von Software oder individuellen Anwendungen erfordert ein hohes Maß an Fachwissen und Erfahrung. Der durchschnittliche Stundensatz für Programmierleistungen beträgt 119,92 Euro, was die Wertigkeit dieser spezialisierten Arbeit reflektiert.
  • Beratungs- und Consultingleistungen: Im Bereich Beratung und Consulting, wo strategische Einsichten, Planung und hochspezialisiertes Wissen gefragt sind, liegt der Stundensatz noch höher. Unternehmen müssen für solche Dienstleistungen durchschnittlich 126,94 Euro pro Stunde einplanen, was die Bedeutung und den Einfluss dieser Services auf den Geschäftserfolg untermauert.
Regionale Preisunterschiede

Die Untersuchung, die sich auf 750 Teilnehmer aus Deutschland und Österreich stützt, offenbart auch signifikante regionale Preisunterschiede. So werden in München für IT-Services durchschnittlich 126,30 Euro pro Stunde berechnet, während in den östlichen Regionen Deutschlands der Stundensatz bei nur 82,51 Euro liegt. Auch die Unternehmensgröße spielt eine Rolle: Kleinere Dienstleister ohne Mitarbeiter verlangen 81,26 Euro, wohingegen größere Unternehmen mit über 50 Mitarbeitern durchschnittlich 116,93 Euro berechnen.

Fachkräftemangel in der IT

Ein weiteres Kernthema ist der Fachkräftemangel in der IT, der knapp 60 Prozent der Befragten als dominierendes Problem sehen. Trotz Fortschritten im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) und neuen Gesetzen zur Fachkräfteeinwanderung bleibt eine dauerhafte Lösung außer Reichweite. KI bietet jedoch Entlastung durch Automatisierung und ermöglicht es IT-Abteilungen, sich auf prioritäre Aufgaben mit Bedarf an kritischem Denken zu konzentrieren.

Handlungsempfehlungen

Arnulf Koch von K&K Software betont die Wichtigkeit einer tiefen Spezialisierung für IT-Dienstleister, um gegenüber KI und großen Konkurrenten bestehen zu können. Die Nutzung von KI, wie in ihrem Ticketsystem und Marketing mit ChatGPT, zeigt das Potenzial automatisierter Kundenbetreuung.

Die Managed Service Provider (MSP)-Branche erlebt ebenfalls Wachstum, getrieben durch die Notwendigkeit externer Unterstützung aufgrund des Fachkräftemangels. Die Migration in die Cloud und Outsourcing bieten neue Geschäftsmöglichkeiten. Markus Rex von Synaxon sieht in der Automatisierung eine große Herausforderung, rät aber zur mutigen Nutzung von KI in allen Bereichen, von der Kundenkommunikation bis hin zu Marketing und Vertrieb.

Zusammengefasst spiegelt der Synaxon-Preisspiegel 2024 die dynamischen Veränderungen in der IT-Branche wider, mit steigenden Servicekosten, regionalen Unterschieden und dem unausweichlichen Einfluss der KI. Diese Entwicklungen erfordern von IT-Dienstleistern eine kontinuierliche Anpassung und Spezialisierung, um in einem zunehmend kompetitiven Umfeld bestehen zu können.

Quelle: IT-Business