Überblick: Das Open Cybersecurity Schema Framework

Open Cybersecurity Schema Framework (OCSF) steht im Rampenlicht der Cybersicherheitsbranche. Befürworter, kritische Stimmen, und zukünftige Perspektiven – wir beleuchten das bedeutende Open-Source-Projekt im Detail.

Gründung und Funktion

Im August 2022 hat Amazon außerdem mit weiteren IT-Security-Unternehmen das OCSF ins Leben gerufen. Das Ziel des Open-Source-Projekts ist es, mit offenen Standards und einer klaren Taxonomie, die herstellerunabhängig ist, für verstärkte Cybersicherheit zu sorgen.

Befürworter von OCSF

Das OCSF-Projekt verfolgt außerdem den Ansatz, Sicherheitstelemetrie durch offene Spezifikationen für eine Vielzahl von Sicherheitsprodukten und -diensten zu normalisieren. Darüber hinaus fördert es Open-Source-Tools, die das OCSF-Schema nutzen und beschleunigen. Jon Ramsey, VP of Security bei Amazon Web Service, und Mark Ryland, Chief Information Security Officer, betonen die Initiative in einer Erklärung.

Kritik & Chancen

Während viele das OCSF als „eine richtungsweisende Initiative“ und als „Katalysator“ für erhöhte Cybersicherheit betrachten, gibt es auch Bedenken hinsichtlich seiner Funktionalität und Akzeptanz.

Skeptische Meinungen

Einige, wie Steve Benton, Vizepräsident für Bedrohungsforschung beim Cybersicherheitsunternehmen Anomali, sind skeptisch gegenüber der Fähigkeit des OCSF, die Erwartungen zu erfüllen. Als AWS-Projekt stellt es jedoch einen Standard dar, an den sich andere Unternehmen orientieren sollten.

Mögliche staatliche Beteiligung

Eine staatliche Intervention könnte die Diskrepanz zwischen den aktuellen Bedingungen und dem OCSF schließen. Eine gesetzliche Regelung, die die Implementierung des OCSF fördert, könnte ebenfalls die Investitionen in die Überarbeitung der Datenmodelle stimulieren, so James Robinson, stellvertretender CISO von Netskope.

Quellen: IT Brew & Security Insider

Haben Sie Interesse an den neuesten Entwicklungen des Open Cybersecurity Schema Framework? Starten Sie jetzt Ihre kostenlose Testphase!